Protokoll 2007 – 2009

 

Es war schon lange der Traum von Thomas Lehner, eine Blaskapelle zu gründen. Im Sommer 2007 nahm er Kontakt auf mit möglichen Musikanten bzw. Musikantinnen aus der Region. Trotz der einen oder anderen Absage hatte er nach einer gewissen Zeit eine Truppe zusammen, die bereit war, einen Start zu wagen. Am 02. November 2007 trafen sich folgende Musikanten im Übungslokal der Musikgesellschaft Ronalp in Bürchen zur ersten Probe:

 

·        Bregy Hans, Steg                            Flügelhorn

·        Eberhardt Christof, Eischoll           Cornet

·        Eberhardt Daniel, Eischoll              Klarinette

·        Elsig Anton, Eischoll                        Klarinette

·        Forny Peter, Steg                            Es-Bass

·        Furrer Erwin, Bürchen                    Klarinette

·        Gattlen Gaston, Bürchen                Schlagzeug

·        Jäger Christian, Turtmann              Bariton

·        Jäger Michael, Turtmann                Euphonium

·        Knubel Edgar, Bürchen                  Bariton

·        Knubel Emil, Bürchen                     Es-Horn

·        Lehner Thomas, Bürchen              Musikalischer Leiter

·        Werlen Heinrich, Bürchen              Es-Horn

·        Werlen Romeo, Bürchen                Trompete

·        Werlen Thomas, Bürchen              Flügelhorn

·        Zenhäusern Stefan, Bürchen        B-Bass

 

Das Notenmaterial wurde uns zum grossen Teil durch die Blaskapelle Goldküste zur Verfügung gestellt, welche als Gastverein an einem Musikfest in Bürchen teilnahm. An der ersten Probe wurde beschlossen, dass man sich grundsätzlich einmal pro Monat zu einer Probe treffe und allfällige Anfragen für Auftritte von Fall zu Fall bespreche. Zudem wurde festgelegt, dass sich der Musikstil in Richtung böhmisch-mährische Blasmusik bewegen soll.

 

So trafen wir uns regelmässig zu Proben in den Übungslokalen der Musikgesell­schaften von Bürchen, Eischoll, Turtmann und Steg. Es stellte sich bald heraus, dass die Truppe nicht nur musikalisch sondern auch kollegial sehr gut harmonierte. An den Frühjahrsproben 2008 wurde über den Namen der Blaskapelle diskutiert. Der Vor­schlag, Blaskapelle Vanessa fand bei allen Mitgliedern guten Anklang und war von da an unser Name. Mit dem Namen Vanessa verbinden wir die Erinnerung an die Tochter unseres Kollegen Gaston, die leider viel zu früh sterben musste. Vanessa war ein fröhliches, aufgestelltes, freundliches und musikalisches Mädchen, das für alle ein Lächeln übrig hatte. Eigenschaften, welche auch unsere Blaskapelle pflegen möchte.

 

Am 19. April 2008 fand ein Übungsnachmittag statt und am 23. Mai 2008 wartete der erste, lang ersehnte Auftritt auf uns. Mit schwarzen Hosen und weissen Hemden be­gaben wir uns nach Mörel. Anlässlich des Bezirksmusikfestes der Eintracht Mörel konnten wir zusammen mit den Blaskapellen Alibaba, Giw und Perdrizel einen Blas­kapellenabend verbringen. Trotz grosser Nervosität gelang der erste Auftritt ausge­zeichnet, so dass wir zu später Stunde gut gelaunt mit dem gemieteten Kleinbus und dem Privatchauffeur Christian den Heimweg antreten durften. An dieser Stelle besten Dank an Richard Zenhäusern, der kurzerhand für das erkrankte Mitglied Christof ein­sprang.

 

Nach dem Elan des ersten Auftrittes wurde fleissig weiter geprobt. Das Repertoir wurde kontinuierlich erweitert, so dass wir bald schon ein Programm zusammen hatten für ein einstündiges Konzert. Der nächste Auftritt erfolgte am 06. September 2008 im Restaurant Dorbia auf der Moosalpe gefolgt vom Auftritt im Restaurant Al­penrösli am darauffolgenden Tag. Für einige Mitglieder wurde die Nacht zum Tag und für andere wollte der Tag nicht mehr enden.

 

Im Herbst 2008 hat sich Erwin Furrer zusammen mit vier weiteren Mitgliedern bzw. Frauen der Mitglieder bereit erklärt, Vorschläge für ein Einheitskleid auszuarbeiten. Gleichzeitig wird beschlossen, im Herbst 2009 die Einweihung der Uniform vorzu­nehmen.

 

Nach fleissigem Üben folgten im März zwei weitere Auftritte. Der eine Auftritt fand im La Poste in Visp statt anlässlich der Jahresversammlung der Gewerkschaft Syna. Der andere Auftritt im Restaurant Bärghüsli in Bürchen. Anlässlich dieses Auftritts verabschiedet sich Romeo Werlen als Mitglied unserer Blaskapelle. An seine Stelle wird neu Benjamin Zenhäusern aus Bürchen in die Blaskapelle aufgenommen.

 

Das OK bestehend aus Bregy Hans, Eberhardt Daniel, Knubel Emil, Lehner Thomas und Zenhäusern Stefan nimmt die Vorbereitungen auf für das Blaskapellentreffen sowie die Uniformweihe vom 05. / 06. September 2009 in Bürchen.

 

Nach der Probe vom 16. Mai 2009 haben wir die Wahl der Qual was die Uniform be­trifft. Es braucht zwei Abstimmungen, bis das Resultat klar ist. Die Mehrheit ent­scheidet sich für die Uniform mit den schwarzen Hosen, dem weissen Hemd und dem roten Gilet. Die Firma Wegmüller aus Kirchberg erhält den Auftrag zur Ferti­gung der Uniformen.

 

Am Sonntag, 28. Juni 2009 sind wir für die musikalische Unterhaltung am Walliser Kantonalschwingfest in Kippel besorgt. Am Schluss des Schwingens dürfen wir sel­ber ins Sägemehl steigen und dort die Preisverteilung musikalisch umrahmen.

 

Aufgrund eines tragischen Todesfalles in Bürchen muss das Blaskapellentreffen vom 05. September 2009 kurzfristig abgesagt werden. Das neue Datum wird auf den 17. Oktober 2009 festgelegt.

 

Am 17. Oktober 2009 kommt es zum Höhepunkt der bisherigen Geschichte der Blas­kapelle Vanessa. Nach der Uniformweihe durch Pfarrer Arnold findet in der Mehr­zweckhalle das erste Blaskapellentreffen statt. Zusammen mit den Beerenberg Musi­kanten, Thunersee Musikanten und der Seedorfer Blaskapelle kommt es zu einem unvergesslichen Blaskapellenabend mit viel böhmisch-mährischer Blasmusik. Am Sonntag geben die geladenen Blaskapellen in den Restaurants Dorbia, Ronalp und Alpenrösli Brandalp ein Frühschoppenkonzert. Besten Dank an alle Gönner und Sponsoren für die Unterstützung.

 

Nach der Uniformweihe und dem Blaskapellentreffen geht es mit den Proben weiter. Die Mitglieder legen als Probetag den Mittwoch fest.

 

Für den 02. Januar 2010 werden die Mitglieder der Blaskapelle zu einem Diskussionsabend über die Bildung eines Vereins eingeladen